School of Martial Art - Kampfkunst und Selbstverteidigung

schnell - effektiv - direkt


Was ist: Wing Chun

Chi Sau

Das moderne/populäre Wing Chun mit seinen charakteristischen sechs Formen und der Chi-Sao-Übung der „rollenden Hände“ geht aktuellen Erkenntnissen nach auf die Studien um Yuen Kay Shan und Yip Man zurück.

Wing Tsun oder auch Wing Chun ist ein chinesischer Kampfkunststil. Im Wing Chun werden alle Techniken auf ihre Wirkung hin maximiert. Die Bewegungen sind meist kurz und gerade. In der Regel wird keine starre Muskelkraft, sondern Elastizität des Bewegungsapparates ausgenutzt. Dies geschieht durch eine Kombination aus Gewichtsverlagerung und spontaner schneller Streckbewegung mit einem relativ kleinen Anteil eigener Kraft.

Wing Chun

Die Kraft des Gegners wird durch Schritt- Techniken, wie Wendungen und Armtechniken, wie Verformungen neutralisiert und gegen ihn verwendet. Gleichzeitig wird mit einem Gegenangriff gekontert: Der Angriff ist die beste Verteidigung. Schläge des Gegners werden durch konternde Gegenschläge abgewehrt. Genauso wie Tritte des Angreifers durch eigene Tritte zur Hüfte oder den Knien gekontert werden. Die Bewegungen sind in Prinzipien zusammengefasst. so dass aus jedem Angriff eines Gegners eine passende Bewegung als Reaktion resultiert. Wing Chun ist nicht an andere Stile gebunden. Der Kämpfer lernt sich so zu positionieren, dass alle möglichen Angriffsvarianten des Gegners berücksichtigt und möglichst früh gestört werden.

Spezielle übungen im Wing Chun sind das Reflextraining Chi Sau für die Arme, bei denen der Trainierende lernt anhand der Berührungsimpulse an den Armen die Angriffsrichtung zu bestimmen und abzuwehren. Das Chi Sau wird in einem separaten Kurs unterrichtet.

Das Training wird von Partnerübungen dominiert, wie sie auch im Kampfkunst-Training Anwendung finden. Im Training werden Bewegungsmuster immer wiederholt und dabei Geschwindigkeit sowie Intensität verändert.

Das Wing Chun ist bei uns im Jeet-Kune-Do Training enthalten.

QUELLE Wikipedia